Marc Linkert leitet jetzt CDU-Stadtverband

CDU Lingen stärkt Dieter Krone den Rücken - Als Kandidat für die Oberbürgermeisterwahl am 22. April

Der CDU-Stadtverband Lingen unterstützt die Kandidatur des amtierenden parteilosen Oberbürgermeisters Dieter Krone für die Oberbürgermeisterwahl am 22. April 2018.

 

Lingen. In einer Mitgliederversammlung im Gasthaus Thien zeigten sich die Mitglieder in offener Abstimmung bei wenigen Enthaltungen davon überzeugt, dass der 54-Jährige der richtige Kandidat ist, um die Politik der CDU durchzusetzen.

 

In seiner Bewerbungsrede versprach Krone, im Fall seiner Wiederwahl auch künftig ein offenes Ohr für Probleme seiner Mitbürger zu haben. Er hob die Bedeutung der Ortsteile und ihrer Ortsräte hervor und unterstrich die Notwendigkeit, wegen des großen Bedarfs auch weiterhin Baugebiete auszuweisen. „Damit die Stadt nach wie vor kostendeckend Bauplätze vermarkten kann, wird der Quadratmeterpreis auch in den Ortsteilen definitiv dreistellig werden.“

 

Lingen zeichne sich als äußerst attraktiver Wirtschafts- und Kulturstandort mit entsprechend hoher Lebensqualität aus. „Die Perle in unserer Stadt ist die Hochschule.“ Vorrangige Aufgabe müsse es sein, Fachkräfte in allen Bereichen zu gewinnen. Diese achteten verstärkt auf eine Work-Life-Balance. Nachdrücklich sprach er sich für eine Ehrenamtskarte aus. Der CDU-Mehrheitsfraktion dankte er dafür, auch unpopuläre Beschlüsse zu fassen, wenn es die Sache erfordere. Auf eine entsprechende Frage von CDU-Mitglied Bernd Kloppe betonte der bisherige Stadtverbandsvorsitzende und CDU-Landtagsabgeordnete Christian Fühner, dass die CDU Krones Wahlkampf finanziell nicht unterstützen werde.

 

Fühner zog eine positive Bilanz der Arbeit des Stadtverbandes in den vergangenen zweieinhalb Jahren. Das von seiner Vorgängerin Irene Vehring und ihrem Team eingeführte Veranstaltungsformat „Marktplatz Meinung“ sei erfolgreich weiterentwickelt worden.

 

Mit der Kommunalwahlkampagne „Wir für ein lebenswertes Lingen“ im Jahr 2016 habe der CDU-Stadtverband neben der guten Arbeit der CDU-Fraktion dazu beigetragen, dass die CDU in Lingen weiterhin eine absolute Mehrheit habe. „Als eine der ganz wenigen Städte unserer Größenordnung in Deutschland haben wir klare stabile politische Verhältnisse“, betonte Fühner. Dass die Zahl der Mitglieder von 613 im Juli 2015 auf aktuell 812 gestiegen ist, bezeichnete der Christdemokrat als äußerst erfolgreich.

 

Weiterer Schwerpunkt der Mitgliederversammlung waren die Neuwahlen zum Vorstand, die alle geheim erfolgten. Nachfolger des Vorsitzenden Christian Fühner, der auf eine erneute Kandidatur verzichtete, wurde der 45-jährige Marc Linkert. 87 Mitglieder stimmten für ihn. Es gab nur zwei Gegenstimmen.

 

Linkert, der seit der letzten Kommunalwahl im Ortsrat Altenlingen vertreten ist, arbeitet hauptberuflich als Vertriebsleiter bei der Firma Landwehr in Wietmarschen-Lohne. In Lingen ist er auch als Erster Vorsitzender des Handball-Clubs Lingen bekannt. „Ich liebe Lingen und freue mich sehr auf die neue Aufgabe, die Stadt aktiv in einer großartigen Partei, der CDU, mitzugestalten“, betonte der neue Vorsitzende. Er ist verheiratet und Vater von zwei Söhnen.

 

Die weiteren Wahlen zum Vorstand ergaben folgendes Bild: stellvertretende Vorsitzende Thomas Hegemann und Petra Niewiera (bisher Silke Johanning-Sturm), Schriftführerin Martina Alfers, Öffentlichkeitsbeauftragter Björn Roth, Mitgliederbeauftragter Jürgen Herbrüggen (bisher Helmut Holt) sowie Christian Giesen, Helmut Holt, Marita Jansen, Ingrid Krüssel, Florian Scholz, Manfred Schonhoff, Christian Schulte-Weß, Georg Tautfest und Irene Vehring (alle Beisitzer).

 

Textquelle: Ludger Jungeblut / Lingener Tagespost